Queer Art – Leo Pfisterer

Im Spannungsfeld von Spiritualität und Erotik bewegt sich das Schaffen des niederösterreichischen Künstlers Leo Pfisterer. Konzentrierte er sich dabei anfangs hauptsächlich auf den Bereich der Bronzeplastik, so tritt diese Thematik in den letzten Jahren auch vermehrt in den Fokus seiner Malerei.

1963 in Wien geboren
Aufgewachsen in Niederösterreich
Absolvent der Höheren Grafischen Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt
Ausbildung in Russischer Ikonenmalerei
Leitung von Ikonenmalseminaren
1992 erste bildhauerische Versuche
1994 erste Auftragswerke im Bereich Bildhauerei
1996 Staatliche Anerkennung als Maler und Bildhauer
seither freiberuflich tätig

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland
Auftragswerke von privater und öffentlicher Seite.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: